Kanone

Böllerschießen ist Tradition

Das Schießen mit Böllern ist die Pflege eines mehrere hundert Jahre alten Brauchtums und hat viele Ursprünge. Die Menschen versuchten mit der Erzeugung von Lärm, Feuer und Rauch die Geister, Dämonen zu vertreiben oder auch das Wetter zu beeinflussen. Dies taten sie anfänglich mit allerlei Gerät, bis zum 13 Jahrhundert. Mitte des 13 Jahrhundert verbreitete sich das Schwarzpulver in dem heutigen Europa und trat immer mehr in den Vordergrund. Heut zu Tage kommt das Böllern nur noch zum Ausdruck besonderer Lebensfreude, zur feierlichen Untermalung von festlichen Anlässen und zur Ehrung besonders verdienter oder angesehener Bürger der Öffentlichkeit und des Schützenwesens in jeglicher Form. Das Böllerschießens kommt nicht nur in den alten Bundesländer, sondern auch in Sachsen-Anhalt zu Anwendung. Auch in unserem Verein hat das Böllerschießen eine lange Tradition. Seit der Vereinsgründung wird zu bestimmten Höhepunkten geböllert.

Doch bevor man den Traum des interessanten Böllerschießen verwirklichen kann, benötigt man einen speziellen Böller-Lehrgang. Dieser Lehrgang berechtigt den Böllerschützen, Treibladungsmittel zu erwerben, zu verbringen und zu verwenden. Nach erfolgreichen Besuch des Lehrgangs steht dem Böllern nichts mehr im Wege. Aber immer daran denken, wer einmal Pulverdampf gerochen hat, so schnell lässt einen das Böllern nicht mehr los.

Doch was gibt es für Böller?

Handböller Schaftböller Böllerkanone Standböller

Hinweise zum Böllern

Alle modernen Böller besitzen eine Perkussionszündung, oder bei der Böllerkanone und den Standböller eine elektrische Zündung. Eine typische Luntenzündung kommt jedoch nur für historische Böller zur Anwendung. Wichtig ist, verwenden sie immer die Zündungsart, die in der Beschussbescheinigung eingetragen ist. Der Beschuss eines Böllers muss alle 5 Jahre wiederholt werden.

Unser Ansprechpartner sind die Böllerschützen Heike Naumann und Dieter Kalisch.

Einsatz unserer Böllerschützen

Zu unseren Vereinshöhepunkten (Eröffnung Königsschießen, Tag der offenen Tür, Pulver-Weihnachten der Vorderladerschützen usw.) werden unsere beiden Böllerschützen eingesetzt.

 

Umbau der Vereinskanone auf Feldlafette 2012

In den Wintermonaten 2011/2012 wurde unsere Vereinskanone von einer Schiffslafette auf eine Feldlafette umgebaut.

erstes Probeböllern 2011

Nach dem Böllern wird unsere Böllerkanone gereinigt. Nicht gerade einfach.